Bitte beachten Sie zuerst den folgenden Hinweis:

Die „Matrix-Rhythmus-Therapie“ als solche und mithin die dem Gerätesystem „Matrixmobil®“ im folgenden beigegebenen Zweckbestimmungen, Wirkungsweisen und medizinischen Einsatzbereichen entstammen der Komplementärmedizin und begründen sich als Alternative und Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungsmethoden der Schulmedizin. Den Aussagen zu den genannten Therapiefeldern und Behandlungsmethoden liegen aktuell lediglich Studien kleiner Kohortengruppen, Pilotstudien, Anwendungsbeobachtungen und Erfahrungsberichte zugrunde. Es liegen keine Studien des Evidenzgrad Ib (methodisch hochwertige randomisierte placebo-kontrollierte Studie mit ausreichender Probandenzahl) oder der Stufe Ia (Metaanalyse auf der Basis mehrerer methodisch hochwertiger Studien der Stufe Ib) vor, sodass die Therapie, Methodik und die beschriebenen Behandlungsmöglichkeiten bislang als schulmedizinisch-wissenschaftlich nicht hinreichend gesichert und so als zumindest umstritten gelten.

Matrix-Rhythmus-Therapie

Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist eine Schwingungstherapie, die in erster Linie zur Behandlung von Schmerzen und Bewegungseinschränkungen eingesetzt wird. Die Wirkungen reichen aber sehr viel weiter.

Die Matrix-Rhythmus-Therapie entstammt der zellbiologischen Grundlagenforschung an der Universität Erlangen. Im Rahmen dieser Forschung wurde entdeckt, dass menschliche Zellen kohärent schwingen und rhythmisch pulsieren, solange sie leben. Kommt es zu einer Verminderung oder Stauung der Zellschwingung, dann werden die betroffenen Zellareale nicht mehr ausreichend versorgt. Dadurch entstehen Krankheiten, wie schmerzhafte Verspannungen, die auch Veränderungen im Muskel-, Knochen-, Gefäß- oder Nervengewebe nach sich ziehen, eine einwandfreie Arbeit der Zellen ist nicht mehr möglich. Mit dem Matrixmobil, dem Therapiegerät der Matrix-Rhythmus-Therapie wird die Eigenschwingung des Körpers und der Zellen angeregt bzw. wiederhergestellt. Das Gewebe, also Muskeln, Haut, Sehnen usw. werden wieder durchlässig und geschmeidig und nehmen so an den Gesundungsvorgängen des Körpers wieder teil.

Wirkung und Indikationen:

  • Linderung akuter und chronischer Schmerzen –Muskelfaserüberdehnung, Zoster, Neuralgie, Dorsopathie, Hyp-, Parästhesie, Migräne, Phantomschmerz
  • Verbesserung eingeschränkter Gelenkbeweglichkeit – posttraumatisch, nach Ruhigstellung, Kapselfibrose
  • Verbesserung der Dehnbarkeit – Spitzfuß, Narbe, Verwachsung, Kontraktur, Haltungsschäden
  • Abbau von Schwellungen – Hämatom, Ödem, Lymphabflussstauung
  • Regulierung eines lokalen oder systemischen muskulären Hypo- bzw. Hypertonus – Verspannung, Remanenz, Spastik, Kapselstress, Myoarthropathie, Myogelose, Intra- und intermuskuläre Dysbalance
  • Beschleunigung der funktionellen und strukturellen Nervenregeneration – Karpaltunnel-Syndrom, Peronaeusschäden, Sudeck-Syndrom, Tinnitus, Nervimmobilität
  • Beschleunigung der Heilungsprozesse nach akuten Verletzungen – Muskel-, Sehnen-, Bänderschäden
  • Beschleunigung der Regeneration von Erkrankungen des chronisch-degenerativen Formenkreises – Rheuma, Fibromyalgie, Osteoporose, Arthrose
  • Wiederherstellung der Funktion des feinen Gefäßsystems in der Cutis und Subcutis – Ulcus Cruris, Cellulite

Quelle: MaRhyThe-Systems GmbH & Co.KG